Sagt man noch "Gesundheit" oder entschuldigt man sich beim Niesen?

Sagt man noch "Gesundheit" oder entschuldigt man sich beim Niesen?

Die Sozialklassen der 11. Jahrgangsstufe der FOSBOS Amberg durften im Rahmen der Fachpraktischen Ausbildung in einem Business-Knigge-Kurs - gehalten von Frau Betzold - Neues im Umgang mit ihren Mitmenschen dazulernen.

Was bedeutet Business-Knigge überhaupt? Als Business-Knigge bezeichnet man die Umgangsregeln im beruflichen Kontext. Diese Regeln wurden in dem Kurs durch verschiedene Beispiele näher veranschaulicht. Der erste Bereich war die sogenannte Etikette. Unter Etikette versteht man die gesellschaftlichen Umgangsformen. Dies beinhaltet u.a. den respektvollen Umgang miteinander. Uns wurde erklärt, dass es verschiedene Arten gibt, Respekt zu zeigen. Beispielsweise tolerant gegenüber anderen aufzutreten. Toleranz bedeutet, andere zu akzeptieren wie sie sind und sich nicht über andere lustig zu machen. Zudem wird im Alltag oftmals die Pünktlichkeit großgeschrieben. Es ist wichtig, vor allem im zukünftigen Beruf Pünktlichkeit zu beweisen. Außerdem ist an dieser Stelle anzumerken, dass nicht überall dieselbe Etikette gilt, je nach Kultur kann sie auch abweichen. Deshalb ist es wichtig, sich immer vorab zu informieren.

Zudem haben wir einen Einblick bekommen, wie wichtig der „gute Ton“ sein kann. Als guten Ton bezeichnet man unter anderem den Abstand von ca. 50 Zentimetern, also einer Armlänge, zum Gesprächspartner einzuhalten. Dies ist wichtig, da, gerade bei unbekannten Personen in die Intimsphäre eingegriffen wird und dies für viele sehr unangenehm werden kann.

Ebenfalls gilt, sollte man Niesen, sich aus Höflichkeit zu entschuldigen und natürlich in die Armbeuge zu niesen. Ein „Gesundheit“, das oftmals von den sich in der Umgebung befindenden Personen ausgesprochen wird, ist nicht mehr gängig. Ein weiterer wichtiger Bereich, der mit uns besprochen wurde, wird „Netiquette“ bezeichnet. Darunter versteht man die elektronische Kommunikation, also Informationen, welche man im Internet von sich preisgibt. Wichtig ist an dieser Stelle, beispielsweise keinerlei Freizügigkeit oder Alkoholkonsum von sich zu veröffentlichen. Im späteren Berufsleben können solche Bilder und Videos zur Ablehnung eines möglichen Jobs führen. Der letzte Bereich, der angesprochen wurde, waren die Tischmanieren. Diese sind nicht nur Zuhause, sondern vor allem bei Geschäftsessen wichtig. Hierbei gilt nicht zu schmatzen, ordentlich zu sitzen und nicht zu „schaufeln“. Wichtig ist zudem, das Handy auszuschalten und den Kaugummi rauszunehmen.

Insgesamt ist zu sagen, dass es ein sehr lehrreicher Vortrag war, bei dem wir sehr viel Neues dazu gelernt haben. Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal bei Frau Betzold von der Barmer Krankenkasse, welche uns mit vielen persönlichen Anekdoten das Thema Business-Knigge anschaulich nähergebracht hat.

 Anna Reichenbach, FS11a

Zurück