Im Museum für Kommunikation

Im Museum für Kommunikation

Ende Januar fuhren die beiden Berufsintegrationsklassen (BIK) mit ihren Lehrkräften nach Nürnberg.

Die Schülerinnen und Schüler besichtigten dabei die historische Altstadt und das Museum für Kommunikation. Dort erhielten sie im Rahmen einer Führung viele interessante Informationen über die historische Entwicklung technischer Kommunikationsmittel wie Telefone und Schreibmaschinen, aber auch einen Einblick in das Postwesen und in die Möglichkeiten sowie Gefahren des Internets.

Des Weiteren konnten die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Stationen selbst testen, wie wichtig Stimme, Ton, Wortwahl und Kleidung für die Außenwirkung eines Menschen sein können. Wie wirkt er? Wie wirkt sie? Wie wirke ich? – Am Ende des Tages waren sich die Schüler bewusst, dass viele Faktoren beim ersten Eindruck entscheidend sind und dass es wichtig ist zu wissen, wie man selbst auf andere wirkt.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Förderverein des BSZ Amberg, der mit seiner finanziellen Unterstützung die Fahrt erst möglich machte.

Eva Scharl

Zurück